StartseiteGymnasium Friedrich II.Leitbild

Leitbild Gymnasium Friedrich II.


Unsere Schule strebt eine fundierte und umfassende Bildung ihrer Schülerinnen und Schüler an, die sie auf die Anforderungen der modernen Gesellschaft vorbereitet und sie zur Übernahme von Verantwortung befähigt und ermutigt. Die Schülerinnen und Schüler lernen, selbstständig und kritisch zu denken, ihre Kreativität zu entfalten und verantwortungsbewusst zu handeln.


Wissensvermittlung

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln im Laufe ihrer Schulzeit die Fähigkeiten und Voraussetzungen, die sie für einen erfolgreichen Besuch von Universitäten und Hochschulen und für die Übernahme verantwortungsvoller Funktionen in Beruf und Gesellschaft brauchen.

  • Wir legen Wert auf die Vermittlung einer breiten Allgemeinbildung und eines fundierten Fachwissens, dabei sind uns sprachliche und naturwissenschaftliche Profile gleichermaßen wichtig.
  • Wir fördern die einwandfreie schriftliche und mündliche Beherrschung der deutschen Hochsprache.
  • Wir ermutigen die Schülerinnen und Schüler zu vernetztem, kritischem und differenziertem Denken und eigenverantwortlichem Lernen.


Schwerpunkte

  • Schaffen einer positiven Lernatmosphäre
  • Unterrichten in fächerübergreifenden Projekten
  • Vermittlung von Methodenkompetenz
  • Vermittlung von Problemlösestrategien
  • Anregung zu kritischem Umgang mit Medien
  • Bereitschaft zu lebenslangem Lernen
  • Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Begabungen und Unterstützung mit unterschiedlichen Programmen bei Lernschwächen
  • Förderung durch differenzierte Aufgabenstellung und Hausaufgabenbetreuung


Persönlichkeitsbildung und Wertevermittlung


Über die Wissensvermittlung hinaus ist es uns wichtig, die persönlichen Anlagen und Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu fördern und ihr Selbstvertrauen und ihre Erfolgszuversicht zu stärken.

  • Wir halten Regeln und getroffene Vereinbarungen ein, lernen, Konflikte auszuhalten und Konflikte zu lösen und entwickeln eine fundierte Gesprächs- und Streitkultur.
  • Wir sind bereit, Leistung im Unterricht wie auch in außerunterrichtlichen und sozialen Bereichen zu erbringen und anerkennen die Leistung anderer.
  • Wir fördern die Bereitschaft, Verantwortung für das eigene Handeln und für die Gemeinschaft zu übernehmen.
  • Wir sind uns der Zugehörigkeit zur abendländischen Gesellschaftsordnung bewusst und treten für deren Werte wie Freiheit, Gleichheit und Toleranz ein.
  • Wir lassen uns von Misserfolgen nicht entmutigen.
  • Wir sind bereit, das eigene Handeln (schulische Leistung, Qualität des Unterrichts, Verwaltung) regelmäßig einer kritischen Analyse zu unterziehen bzw. unterziehen zu lassen.
  • Wir unterstützen als Eltern die Arbeit der Schule in der täglichen Erziehungsarbeit.
  • Wir legen besonderen Wert auf eine gute Zusammenarbeit von Schülern, Eltern, Lehrern und der Schulleitung.


Entfaltungsmöglichkeiten

  • Mitarbeit der Schüler in der SMV
  • Schülermentoren
  • Patenschaften
  • Projekte wie Bildende Kunst und Musik (Kapfenburg), Prävention, Schüler für Schüler / Schülerfirma
  • AGs wie Chor, Orchester, Theater, Kunst, Sport, Informatik, Homepage, Geschichte-Politik
  • Schule als Lebensraum
  • Klassenraumgestaltung
  • Gestaltung von Gottesdiensten, Projekttagen, Schulfesten
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Lehr- und Lernmaterialien
  • Mitarbeit im „Verein der Freunde und Förderer des Gymnasium Friedrich II.“


Öffnung nach außen


Theoretisch erworbene Kenntnisse müssen vernetzt und umgesetzt werden. Deshalb ist der Kontakt nach außen zur Anwendung dieser Fähigkeiten ein Schwerpunkt unserer Arbeit.

  • Wir fördern die Teilnahme an Austausch- und sonstigen internationalen Programmen sowie an Wettbewerben zur Entwicklung interkulturellen Denkens.
  • Wir engagieren uns in sozialen Projekten in der Umgebung und weltweit.
  • Wir pflegen Kontakte zur Verwaltung der Stadt Lorch, zu politischen Parteien und staatlichen Organisationen.
  • Wir kooperieren mit den örtlichen Vereinen und der Wirtschaft.
  • Wir informieren die Öffentlichkeit über das Schulgeschehen.
  • Wir stützen uns auf die Mitarbeit der Eltern als wichtige Informationsträger für die Verbindung zur Arbeitswelt.


Programm

  • Klassentage
  • Schullandheime, Studienfahrten
  • fachgebundene Exkursionen
  • Schulfeste, Informationsveranstaltungen
  • Schüleraustausch mit Frankreich, Italien, Spanien, USA
  • Comenius-Projekte
  • Sportwettbewerbe (Jugend trainiert für Olympia)
  • soziale und kulturelle Projekte
  • Theater- und Musikabende
  • Informationsveranstaltungen für Eltern durch den Förderverein


Wir nehmen uns pro Schuljahr bestimmte Punkte des Leitbilds vor und überprüfen die Umsetzung des Leitbilds.